#7 - Bildung
teilen

Zusammen leben – zusammen lernen

Die Flüchtlingskrise bestimmt seit Monaten den politischen und öffentlichen Diskurs – und wird es sicherlich auch in den nächsten Jahren noch tun. Den Bildungsbereich stellt sie vor enorme Herausforderungen. Es ist deshalb nicht überraschend, dass dem Thema auf der Frankfurter Buchmesse viel Raum gewidmet wird.

„Bücher sagen willkommen“

Werden Sie Fachbesucher

Vom 19. bis 23. Oktober sind alle Fachbesucher willkommen. Sind Sie Lehrer/in oder Erzieher/in? Dann erhalten Sie einmalig 50 Prozent Rabatt auf Ihre Fachbesucher-Tageskarte.

Jetzt Fachbesucher-Tageskarte sichern und 50 Prozent sparen.

Zum Beispiel bei der Gemeinschaftspräsentation „Bücher sagen Willkommen“ im LitCam-Areal, in Halle 3.1, C 14.. Hier zeigen Verlage ihre mehrsprachigen Bücher oder Werke, die für Menschen entstanden sind, die Deutsch als Fremd- oder Zweitsprache verwenden. Außerdem gibt es Anregungen zur sprachlichen Arbeit mit Geflüchteten – und zu den Herkunftsländern der Flüchtlinge.

Afghanistik Verlag, Halle 3.1, C 14

Im LitCam-Areal vertreten ist unter anderem auch der 2014 gegründete Afghanistik Verlag. Der Verlag sieht sich selbst als publizistischen Impulsgeber und möchte afghanische und iranische Literatur und Kunst zugänglicher machen. Hier erhalten Autoren aus Mittelasien, aber auch in Deutschland lebende Migranten die Chance, ihre Geschichten zu publizieren.

Bildungskongress: Geflüchtete Kinder in der Schule

Guide für Schüler und Lehrer

Mit über 7.000 Ausstellern aus über 100 Ländern ist die Frankfurter Buchmesse die größte Content-Messe der Welt. Wer sie besucht, muss sich trotzdem keine Sorgen machen, dass er den Überblick verlieren könnte. In einem Guide speziell für Schüler und Lehrer geben wir Tipps und haben besondere Highlights zusammengefasst.

Hier können Sie das Dokument herunterladen

„Zusammen leben – zusammen lernen. Geflüchtete Kinder in Kita und Schule“ ist das Motto des Bildungskongresses, der am Messemittwoch stattfinden wird. Dort sollen konkrete Perspektiven für die Bildungsarbeit mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen entwickelt werden. Denn in der praktischen Arbeit bleibt der Begriff Integration für viele Fachkräfte in Kitas und Schulen noch schwammig. Auf dem Bildungskongress können sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen in Vorträgen, Workshops und an Gesprächsstationen zu folgenden Themen weiterbilden:

  • alltagsintegrierte Sprachförderung
  • Umgang mit traumatisierten Kindern
  • unterschiedliche Familienkulturen
  • Unterrichten in heterogenen Klassen

Im Foyer der Kongressräume bieten Bildungsanbieter und Organisationen auf dem Markt der Möglichkeiten vielfältige Informationen an. Mehr Informationen gibt es auf der Website.

Visionen zur Flüchtlingskrise

Was sagen Medienberichte über den Zustrom an Flüchtlingen aus? Wie wirkt er sich auf Europa aus? Darüber diskutieren Wissenschaftler beim „Weltempfang“ der Frankfurter Buchmesse. Mit dabei sind Gabriella Brotto-Weiss, Manisha Mishra und Kristin Zeiß vom Cluster Asia & Europe in a Global Context an der Universität Heidelberg, außerdem Ziyi Wang, Wissenschaftlerin an der Katholieke Universiteit Leuven in Belgien. Moderiert wird die Diskussion von dem Historiker und Islamwissenschaftler Prof. Dr. Daniel König (Transkulturelle Studien an der Universität Heidelberg). Die Veranstaltung ist eine Kooperation des Südasien-Instituts (SAI) und der Universität Heidelberg. Das vollständige Programm des „Weltempfangs“ finden Sie im Veranstaltungskalender.

„Denken in Alternativen: Visionen zu den Auswirkungen der Flüchtlingskrise auf Europa“, am Freitag, 21. Oktober 2016, von 10:30-11:30 Uhr beim „Weltempfang“ in Halle 3.1, L 25.

Fußball, Kultur, Integration

Das Thema Integration bestimmt in diesem Jahr auch das LitCam-Kulturstadion. „Fußball trifft Kultur“ ist seit langem das Motto des erfolgreichen Bildungsprojekts. Dort gibt nicht nur eine umfangreiche Fußballbuch-Ausstellung, sondern es geht auf der Bühne auch – unter dem Titel „Tor zur Bildung“ – um die Themen Fußball und Bildung.

Experten-Touren

Die Experten-Touren für Fachbesucher sind sehr beliebt. Auch im Bereich Bildung gibt es einige spannende Angebote, zum Beispiel die englischsprachigen Touren „What’s new? Trends and Newcomers in Education“ und „Asian Education Publishers & Service Providers“. Seien Sie dabei!

Die Buchmesse-Touren im Überblick.

Am Mittwochnachmittag gibt es um 15:30 Uhr eine international besetzte Gesprächsrunde, die LitCam Talks, zum Thema „Literacy and Integration“. Vertreter von ELINET (European Literacy Policy Network) und Karin Plötz von LitCam sprechen über ihre Arbeit und Vision auf diesem Gebiet. Die Bundeszentrale für politische Bildung lädt von Mittwoch bis Samstag zu Bildungsveranstaltungen ein. Am Freitag um 12:30 Uhr läuft „Gesellschaft auf der Kippe?“: eine Veranstaltung der Bertelsmann Stiftung zum Thema Rechtsextremismus. Am Wochenende können sich die Besucher auf zahlreiche fußballerische Highlights freuen, die von LitCam in Kooperation mit der DFB-Kulturstiftung organisiert werden.

Detaillierte Informationen zum Projekt auf der LitCam-Website.