#10 - Autoren & Glamour
teilen

Insel der Glückseligkeit

Klein, aber oho! Die kulturelle Vielfalt wäre nichts ohne die Kreativität der vielen kleinen Verlage.

Kaufen Sie sich jetzt Ihr Ticket zur #fbm16

Sichern Sie sich jetzt Ihr Privat- oder Fachbesucher-Ticket für die größte Content-Messe der Welt.

Ticket kaufen

Genau aus diesem Grund unterstützt die Frankfurter Buchmesse gemeinsam mit der Kurt Wolff Stiftung den großen Bühnenauftritt der kleinen Verlage mit einer Leseinsel. Bühne und Ausstattung werden von der Buchmesse zur Verfügung gestellt. Neu in diesem Jahr: Zum ersten Mal kooperiert die „taz“ mit der Leseinsel. Das Medienunternehmen hat eigens dafür seinen Stand von Halle 3.1. in die 4.1 verlegt, direkt neben die Leseinsel. Eigentlich ist es Kurt-Wolff-Verlagen vorbehalten, Lesungen auf der Bühne zu organisieren, in diesem Jahr wird jedoch auch Kooperationspartner „taz“ eine Veranstaltung haben. Das Bühnenprogramm wird von Jörg Sundermeier, Mitgründer des Verbrecher-Verlags, kuratiert.

Hintergrund:

Die Kurt Wolff Stiftung wurde am 17. Oktober 2000 von unabhängigen Verlegern und dem damaligen Kulturstaatsminister Dr. Michael Naumann gegründet. Die Stiftung setzt sich für eine unabhängige Verlags- und Literaturszene ein. Erfahren Sie mehr über die Stiftung online unter www.kurt-wolff-stiftung.de.

Veranstaltungs-kalender

Weitere Veranstaltungen zum Thema finden Sie im praktischen Veranstaltungskalender der Frankfurter Buchmesse mit dem Stichwort Leseinsel.

Zum Veranstaltungskalender

Einige Programmhöhepunkt auf der Leseinsel, Halle 4.1 D36:

Mittwoch, 19. Oktober

12:00 Uhr: Der Vorstand der Kurt Wolff Stiftung präsentiert den Katalog „Es geht um das Buch 2016/17“

Donnerstag, 20. Oktober

13:30 Uhr: Thomas Gsella liest aus „Saukopf Natur“ (Kunstmann Verlag)
14:30 Uhr: Teresa Präauer liest aus „Oh Schimmi“ (Wallstein Verlag)

Samstag, 22. Oktober
17:00 Uhr: Deutsch-niederländischer Comic-Battle

Das gesamte Programm finden Sie hier: Leseinsel 2016